Zdeněk Sýkora bezog bereits Anfang der sechziger Jahre als einer der weltweit ersten Künstler den Computer in die Vorbereitungen für seine Kunstwerke mit ein. Auch wenn er mit Systemen, Programmen und dem Zufallsprinzip arbeitete, blieb er doch ein Maler: Er beschäftigte sich auf originelle Weise mit Formen, Farben und ihrer Beziehung zueinander.
Zdeněk Sýkora starb am 12. 7. 2011 in Louny.

Neu:

Nach und nach veröffentlichen wir die Interviews mit Zdeněk Sýkora.

Im Gespräch mit dem Kunsttheoretiker Josef Hlaváček von 1968 erfahren Sie beispielsweise etwas über die Rolle des Computers bei der Entstehung der Strukturbilder. Das Interview „Die Prager Unterführung“ (Pražský podchod) des Publizisten Vladimír Burda widmet sich der Einbeziehung von Strukturen in die Architektur, Jiří David sprach mit Zdeněk Sýkora über seine pädagogische Arbeit. Der Artikel „Ein neues Interview mit Zdeněk Sýkora“ von Aleš Svoboda gibt unter anderem Aufschluss darüber, wie Sýkoras Werke in die Welt gelangten. Nach Sýkora und der Computerkunst fragte Vít PetrjanošAuch Jaroslav Čása stellte ihm verschiedene Fragen. Zu Sýkoras 75. Geburtstag erschien ein Interview mit Pavel Koukal. Adéla Krbůšková und Jaroslav Krbůšek unterhielten sich mit Zdeněk Sýkora in seinem Atelier

 

Im Dezember 2017 genehmigten die Stadtverordneten von Louny die Finanzierung eines Projekts der Firma AP atelier des Architekten Josef Pleskot, das die Neugestaltung der Piazzetta vor dem Vrchlický-Theater in Louny unter Verwendung einer geometrischen Komposition Zdeněk Sýkoras vom Anfang der sechziger Jahre vorsieht. Die von der Stadt bereitgestellten Mittel decken jedoch nicht die gesamten Kosten des Projekts, weshalb eine öffentliche Sammlung unter den Bürgern gestartet wurde. Es gibt bereits ein Bankkonto, auf dem die Spenden der Freunde und Unterstützer des Projekts eingehen. Nähere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Vereins „Sýkora 20202“, der diese Sammlung organisiert – www.sykora2020.cz 

Im Internet finden Sie nun auch mehr Informationen über Zdeněk Sýkoras Werke im öffentlichen Raum. 

Eine Rezension des Katalogs „Zdeněk Sýkora als Fotograf 1937–1945“ (Zdeněk Sýkora fotografem 1937–1945) ist unter artalk.cz zu finden, mehr dazu auf unseren Internetseiten hier

 

Galerie umění Karlovy Vary
od 27. 10. 2018

Galerie der modernen Kunst in Hradec Králové
26. 10. 2018 - 27. 1. 2019

 

Der Bau der Piazzetta hat am 4. Juni 2018 begonnen! Die Sammlung von Spenden zur Unterstützung dieses Projekts geht weiter, Einzelheiten dazu unter www.sykora2020.cz

Der Architekt Josef Pleskot erarbeitete gemeinsam mit Lenka Sýkorová (in Zusammenarbeit mit Andrej Škripeň) 2014 einen Entwurf für die Neugestaltung der Piazzetta des Vrchlický-Theaters Louny. Dieser Entwurf sieht vor, dass dabei eine geometrische Schwarz-Weiß-Komposition Zdeněk Sýkoras von 1962 verwendet wird. Obwohl sie ab 1963 den eisernen Vorhang des Theaters Louny schmückte, kennen wir sie heute nur noch von Fotografien, denn der Vorhang ging bei der Rekonstruktion zu Beginn des neuen Jahrtausends verloren. Durch die Verwendung dieser Komposition würde sie symbolisch vor das Theater in Louny zurückkehren, für das sie der berühmte Sohn dieser Stadt einst geschaffen hatte.

Das Projekt wurde erstellt von Josef Pleskots Architekturbüro AP ATELIER unter Mitwirkung der Architekten Zdeněk Rudolf, Veronika Škardová und Zdeněk Ziegler (Entwurf des Schriftzugs). 

Das Neue in der Sammlung Etzold - Folge 2
Museum Abteiberg, Mönchengladbach
10. 6. 2018 - 13. 1. 2019

Autor: Jan Andres
Konzeption des Buches, Einleitung und Redaktion: Lenka Sýkorová
Tschechisch und Deutsch
Übersetzung: Angela Lindner
Grafische Gestaltung: Zdeněk Ziegler
Druckvorbereitung: Jan Bouček
Format: 235 x 235 mm, 60 stran
ISBN 978-80-270-2723-1
Herausgeber: Přátelé Zdeňka Sýkory, Louny 2017